Verhalten im Brandfall

DIE MELDER SCHLAGEN ALARM?!
Schlagen die Rauchwarnmelder an, sollten Sie umgehend alle Räume, in denen Melder installiert sind kontrollieren. Bei Funksystemen empfehlen wir immer ein Controller Modul zu kaufen. Mit diesem können Sie das gesamte Funksystem stumm schalten. Lediglich der Melder, der den Alarm auslöst, bleibt aktiv. So wissen Sie in welchem Raum eine Gefahr zu erwarten ist. Kontrollieren Sie die Melder auf einen Fehlalarm hin, sofern Sie nicht schon Rauch sehen, riechen oder sich selber in Gefahr bringen könnten. Eigensicherung geht immer vor!!

Deuten Sie den Alarm immer richtig, nicht immer ist die Gefahrenquelle in dem Zimmer, in dem Sie sich aufhalten oder der Melder Alarm schlägt. Bewahren Sie auch bei der Überprüfung Ihrer Räume Ruhe.

FEUER IN IHRER WOHNUNG
Stellen Sie tatsächlich Rauch oder gar Feuer in Ihrer Wohnung fest, informieren Sie unverzüglich die Feuerwehr und verlassen Sie die Wohnung oder das Haus.
Schließen sie beim verlassen Ihre Wohnungstür, damit sich der Brandrauch nicht im Treppenhaus (Fluchtweg anderer) ausbreiten kann. Nutzen Sie keine Aufzüge und nehmen Sie gefährdete Personen mit nach draußen.

FEUER IM HAUS ABER NICHT IN IHRER WOHNUNG
– Stellen Sie ein Feuer im Haus, aber NICHT in Ihrer Wohnung fest, so verlassen Sie nicht Ihre Wohnung. Halten Sie Türen geschlossen und machen Sie sich am geöffneten Fenster bemerkbar.
Gehen Sie auf keinen Fall in das Treppenhaus, Sie wissen nicht wo das Feuer ist und der Rauch ist tödlich!!
Hinweise für korrektes Verhalten im Brandfall:

  1. Brand melden (Brandmelder betätigen oder Feuerwehr rufen: Telefonnummer 112, auch im Mobilfunknetz)
  2. In Sicherheit bringen (Nehmen Sie gefährdete Personen mit. Rettungswege nutzen, keine Aufzüge, Türen hinter sich schließen)
  3. Löschversuch unternehmen (Nur wenn Sie sich nicht in Gefahr bringen!!)

Wenn Sie die Feuerwehr unter der Rufnummer 112 kontaktieren, bereiten Sie sich auf folgende Fragen vor:

  1. Wer meldet?
  2. Wo ist es passiert?
  3. Was ist passiert?
  4. Wie viele Personen sind betroffen?
  5. Warten Sie auf Rückfragen!

 

Diese Hinweise können Sie sich HIER als PDF Datei herunterladen und ausdrucken.