Rauchmelder, wo, wie viele, wer?

Die Landesregierung führte die Rauchmelderpflicht in NRW zum 01.April 2013 ein. Ab diesem Tag müssen alle Neubauten mit Rauchmeldern ausgestattet werden.
Bestandsbauten müssen bis zum 01.01.2017 ausgestattet werden.

 

Wie viele Rauchmelder sind für eine Wohnung nötig?

Die Rauchmelderpflicht NRW schreibt  für jedes Schlafzimmer, jedes Kinderzimmer und jeden Flur, der als Rettungsweg zum verlassen von Wohnräumen dient, einen Rauchmelder vor.

Wer ist verantwortlich für den Einbau der Rauchmelder?

Der Eigentümer der Wohnung ist für die Anschaffung und Montage der Rauchmelder verantwortlich. Die Kosten für die Wartung und den Austausch der Batterien trägt der Mieter. Im Falle eines Defektes des Melders trägt der Eigentümer die Kosten für die Neuanschaffung.

Rauchmelderinstallation für optimalen Schutz

Damit Sie von Ihren Rauchmeldern optimalen Schutz erwarten können, müssen Sie bei der Installation folgendes beachten.

Befestigen Sie Rauchmelder:

– immer an der Zimmerdecke in der Raummitte bzw. mindestens 50 cm von Wänden entfernt
– nicht in der Nähe von Luftschächten und nicht in starker Zugluft

– nicht in der Dachspitze (wenigstens 30 bis 50 cm darunter)
– nicht in Räumen, in denen normalerweise starker Dampf, Staub oder Rauch entsteht

In der Regel sollten Rauchmelder nach 10 Jahren ausgetauscht werden. Die von uns empfohlenen und angebotenen Rauchmelder verfügen über eine 10-Jahres-Garantie. Bitte beachten Sie immer die jeweilige Bedienungsanleitungen des Gerätes.

Wartungsempfehlung für Rauchwarnmelder

Der Rauchwarnmelder ist nach Herstellerangaben zu überprüfen, mindestens jedoch einmal im Abstand von 12 Monaten (+/- 3 Monate). Die Überprüfung ist zu dokumentieren. Hierzu erhalten Sie bei uns Wartungshefte in denen die Prüfpunkte in Anlehnung an die Anwendungsnorm DIN 14676 angelehnt sind. Die Herstellerangaben zur Wartung finden Sie aber auch in der dem Produkt beigelegten Bedienungsanleitung.