Die Pflicht zur Durchführung von betrieblichen Brandschutzunterweisungen gehört u.a. zu den Vorgaben des Arbeitsschutzgesetz ArbSchG, der Arbeitsstättenverordnung ArbStättV und zu den Vorschriften der Berufsgenossenschaft BG und DGVU (ehem.UVV).
Eine Brandschutzschulung hat im Rahmen der Unterweisung „Verhalten im Brandfall“ einmal jährlich zu erfolgen. In Betrieben mit bis zu 20 Mitarbeitern sollte mindestens ein Beschäftigter an einer regelmäßigen Brandschutzschulung teilnehmen. Beschäftigte mit Tätigkeiten in Gefahrenbereichen sollten generell geschult werden. Als Faustformel für größere Unternehmen wird geraten, dass 5% aller Beschäftigten oder zwei Personen pro Schicht oder Abteilung an einer Brandschutzschulung teilnehmen. Die genauen Vorgaben finden Sie im Arbeitsschutzgesetz. Die Gefahrenbeurteilung des Betriebes oder Arbeitsplatzes ist im betrieblichen Brandschutzkonzept aufgeführt.

 

Ziel der Brandschutzschulung ist, dass in Betrieben in allen Abteilungen genügend Mitarbeiter anwesend sind, die im Falle eines Brandes ausreichend geschult sind, um Feuerlöscheinrichtungen richtig bedienen zu können.

Die Brandschutzunterweisung besteht aus einem theoretischen- und einem Praxisteil.

Im theoretischen Teil  gehen wir auf folgende Wissensthemen ein:
1 – Allgemeine Grundlagen
2 – Besondere Gefahren
3 – Maßnahmen bei Evakuierungen
4 – Verhalten im Brandfall
5 – Brandlehre
5.1 – brennen und löschen
5.2 – Brandklassen
5.3 – Feuerlöscherarten
5.4 – Löschtaktiken

In der Praxis  erfolgt die die Begutachtung der betrieblichen brandschutztechnischen Einrichtungen und den vorhandenen Rettungswegen sowie die Handhabung von Feuerlöschern und dem richtigen Löschen von Feuer. Für das Feuerlöschtraining wird ein gasbetriebener Brandsimulator genutzt. Die Übungslöscher werden mit Wasser und Druckluft betrieben.

Im  Vordergrund einer Brandschutzschulung für Betriebe steht die Sicherheit der Mitarbeiter. Gut geschultes Personal ist im Falle eines Brandes mit den wichtigsten Notfallmaßnahmen vertraut, sodass alle Mitarbeiter in Sicherheit gebracht werden und eine unsachgemäße Bedienung von Löschgeräten vermieden werden kann. Wir bieten Ihnen individuelle Brandschutzschulungen nach Vorgaben der Arbeitsstättenverordnung.

Schulungsübersicht

Ort: vor Ort Unterweisung

Teilnehmerzahl: max. 12 Personen

Dauer: Die Dauer richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer.
Bei 12 Teilnehmern sollten ca. 1,5 Stunden eingeplant werden.

Gebühren: Für eine Brandschutzunterweisung berechnen wir pauschal 210 Euro incl. An/Abfahrt Auf/Abbau zzgl. MwSt.

 


Für Rückfragen, Beratung und Buchungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner:

Markus Schaefer — m.schaefer@fireconcept-duelmen.de — Tel: 0176/ 202 81 202
Sebastian Neugebauer — s.neugebauer@fireconcept-duelmen.de — Tel: 0157/ 838 08 958

Backoffice Telefon / Fax:

Tel: 02594/ 973 97 85 — Fax:03222/ 135 91 08 (VoIP-Fax)

Anfrage per E-Mail: backoffice@fireconcept-training.de

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
X